Gewürze

05 März, 2017

Unter Gewürzen werden Teile von Pflanzen verstanden, die wegen ihres natürlichen Gehaltes an Geschmacks- und Geruchsstoffen als würzende oder geschmacks-
gebende Zutaten bei der Zubereitung von Speisen aller Art eingesetzt werden. Die geschmacksverbessernde Wirkung der Gewürze beruht auf leicht flüchtigen Verbindungen, den ätherischen
Ölen. Aufgrund ihrer leichten Flüchtigkeit geben sie der Speise nicht nur einen angenehmen Geruch, sondern auch einen angenehmen Geschmack.

- Konservierung der gewürzten Lebensmittel
  (Salz, Chilli, Rosmarin)
- Anregung des Appetits durch Bitterstoffe
  (Bitterliköre, Rosmarin, Pomeranzenschale)
- Anregung der Verdauung (Pfeffer, Salz, Essig)
- Hilfe bei Darmkrämpfen und Verhinderung von Blähungen
  (Fenchel, Anis, Kümmel)
- Ergänzung und Verstärkung des Geschmacks von wenig
  aromaintensiven Gerichten (Glutamat, Vanille, Butter)

Die pflanzlichen Gewürze werden meist zerstoßen, gerebelt oder gemahlen verwendet, sofern sie nicht als Essenz oder Extrakt vorliegen.
Um die aromatisierende Wirkung besser kontrollieren zu können, können die Gewürze in ein Behältnis, ähnlich einem Teeei, gefüllt werden und so leicht wieder ohne
Rückstände entnommen werden. Die Lebensmittelindustrie benötigt immer mehr bearbeitete Gewürze welche nur noch aus ätherischen Ölen bestehen.

Weitere Artikel in der Kategorie